Paprika gefülltes Spitzbrot

Ein Bild gesehen und ich war inspiriert. Auf dem Bild sah es zwar nach Blätterteig aus, aber ich bin nicht so der Blätterteig Fan. Da ich soviel Paprika Geschenkt bekommen habe wollte ich diesen auch verarbeiten. Eigentlich ist die Fülle nur aus Resten zusammengestellt oder eben Dingen die verbraucht gehörten.

Teig fürs Spitzbrot:
250g Dinkelmehl
250g Vollkorndinkelmehl
250ml lauwarmes Wasser
1 Pkg Germ (Hefe)
1 TL Rohrohrzucker
1 TL Salz

Für die Fülle:
4-5 rote Spitzpaprika
4 kleine Frühlingszwiebeln
1/2 Zucchini
1 Handvoll Mais
1 kleine Zwiebel
1 Karotte
Senf, Wasser, Maisstärke (zum binden), Petersilie, Salz, Kerbel

Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und schön glatt kneten. Danach an einem warmen Ort für zirka 30 Minuten rasten lassen. Backrohr auf 180° Grad Heißluft vorheizen.

Altpapier hernehmen und zu einem Trichter formen. Diesen dann mit Alufolie ummanteln. Am besten wirklich nur einen hohlen Trichter formen und diesen ummanteln, dann kann man sie später leichter aus dem Brot ziehen. Die Teigmasse reicht für zirka 6-8 Trichter, je nach dem wie groß man sie haben will. Man könnte natürlich auch Schaumrollenformen nehmen, da hatte ich aber nur die Mini-Formen zu Hause.Spitze-fürs-Brot

Die Zwiebel klein würfelig schneiden. Die Frühlingszwieberl in dünne Scheiben schneiden, ebenso den Spitzpaprika. Die Zucchini klein würfelig und die Karotte in dünne Scheiben schneiden. Anschließend den Zwiebel braun anbraten und mit ca 50-100ml Wasser aufgießen und das Restliche Gemüse beimengen. 1/2 bis ganzen Teelöffel Estragonsenf zufügen und einen Teelöffel Salz sowie Kerbel verrühren. Petersilie je nach Geschmack. Das ganze leicht köcheln lassen.

Den Teig vor dem verwenden nochmals kurz durchkneten und dann Portionsweise rausnehmen und zu einer Schlange in den Händen rollen. Diese dann von unten nach Oben auf die Alufolientüten vorsichtig wickeln und auf ein Blech -das etwas mit Öl bepinselt ist- legen. Das ganze in etwa 15 Minuten backen lassen (kann abweichen je nach Backofen, einfach darauf achten wann der Teig leicht braun ist). Anschließend 10 Minuten abkühlen lassen und die Tüten aus dem Brot entfernen und noch etwas abkühlen lassen.fertiges-Spitzbrot

Ich habe einen Esslöffel Maisstärke genommen und nen Schuss kaltes Wasser zum anrühren um die Sauce zu binden in der Pfanne. Nochmals Abschmecken ob etwas fehlt und fertig ist es. Ihr könnt dann das hohle Spitzbrot mit dem Papirkagemüse füllen und auf einem Teller platzieren.Paprika-in-Spitzbrot

Sehr lecker zu dem ganzen schmeckt ein grüner Blattsalat und sieht auch perfekt beim garnieren aus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.