Knisterbuch

Da mein Zwerg so verliebt war in sein Knisterbuch dachte ich mir das ich das auch mal probieren könnte –auch wenn er jetzt schon zu alt dafür ist-. Eine richtige Anleitung fand ich leider dafür nicht. Ich fand dafür eine nette Idee wo man verschiedene Flicken aneinander näht und eben dann füllt. Das ganze sah einfacher aus als es war… wirklich, es sah einfacher aus. Deswegen wurde mein erster Versuch ziemlich katastrophal und schief und krumm. Aber seht selbst:

Leon-Knisterkistern2Ich habe bei diesem auch das erste mal Versucht Stoffapplikationen zu machen. Für den ersten Versuch find ich es sogar gelungen, wenn jedoch noch ausbaufähig –mehr üben also-.

So ging ich ans Werk und probierte es nochmals. Einfacher. Und was soll ich sagen, es war tatsächlich einfacher.

Für ein Buch braucht ihr:
6 Stoffe mit den Maßen 15x15cm
1 Fließ oder anderer mit den Maßen Stoff 15x30cm
2x Bratenschlauch mit den Maßen 15x30cm
2x Volumenvließ mit den Maßen 15x30cm
Stoff für Applikationen

Ich habe 2 Knisterbücher auf einmal gemacht, also nicht wundern über die Stoffvielfalt.

Knisterbuchstoffe

Ich suchte mir bunte Stoffe für die Seiten und auch einige neutrale Stoffe die für Applikationen. Dann nähte ich immer 2 verschiedene Stücke aneinander das ein 15x30cm Stoffstück entstanden ist.

Ich überlegte mir die Applikationen und steckte diese auf. Anschließend natürlich auch aufnähen im enger gestellten zickzack Stich -während des aufnähen beschloss ich mir doppelklebendes Vlies zu bestellen um mir die darauf Folgenden Applikationen zu erleichtern-.

Als „Deck- und Rückblatt“ wird das 15x30cm Stoffstück hergenommen. Ich nahm Fließ. Aus einem anderen Stoff schnitt Buchstaben aus und nähte diese ebenfalls darauf, damit es eine persönliche Note bekam –Da ich da das dopple Nähvlies schon zu Hause hatte, habe ich es sogleich auch benutzt und es war toll! Sehr viel einfach beim aufnähen und es verzog sich auch nicht-.

Danach nahm ich eines der jeweils zugeschnitten Volumenvlieses und Bratenschlauches –Knistert und Raschelt am besten und hält auch die 40° Grad Wäsche aus– zur Hand und nähte es mit einem normalen geraden Stich rundherum auf eines der zusammen genähten 15x30cm Stoffstücke. Mit dem zweiten zugeschnitten Volumenvlies und Bratenschlauch wiederholt ihr es.halb-fertige-knisterbuchseite

Anschließend in den Bratenschlauch vorsichtig Löcher rein machen, da sonst Erstickungsgefahr besteht!

Wenn das alles erledigt ist nimmt man die Stoffstücke zur Hand wo man den Bratenschlauch und das Volumenvlies nicht aufgenäht hat und verbindet sie jeweils mit einem der Stücke wo es aufgenäht ist. Natürlich mit der verkehrten Seite nach aussen und am Ende ein Stück freilassen das man es von innen nach aussen umdrehen kann.Kinsterbuch-seite

Das offene Stück könnt ihr dann mit dem Matratzenstich/Zauberstich sauber mit der Hand vernähen.

So macht ihr das dann bei allen Seite und fügt sie anschließend mit einer Naht in der Mitte über alle Seiten aneinander so dass man darin rumblättern kann wie in einem echten Buch.

R-und-Mia-Knisterbuch2Wie ihr erkennen könnte sind auch die Applikationen um einiges besser gelungen als beim ersten mal. Dennoch sind sie noch nicht perfekt, also immer wieder machen und üben, dann wird das schon.

Auch wenn sie nun Symmetrischer sind und wirklich toll aussehen haben sie noch kleine Mängel. Ich muss noch mehr beim zusammennähen darauf achten das die Stofflagen Kante auf Kante liegen bzw die Mitte wo die Stoffkanten zusammengenäht sind mit der zweiten Doppellage übereinstimmen (hoffe man versteht was ich meine).

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.