Weihnachtsgeschenke 2016

Auch dieses Weihnachten war wieder sehr schön. Der Große hat den Gips rechtzeitig runter bekommen und es war einer krank. Letztes Jahr hatte der Große genau an Weihnachten die Windpocken und an Heilig Abend 40 Fieber -wohlgemerkt der einzige Tag den er Fieber hatte- und zu Silvester hatte es dann die Kleine. Jedoch dieses Jahr Krankheitsfrei. Das Kochen war schnell und sehr lecker und auch die Familienbesuche waren chillig.

Natürlich gab es wieder viel selbst gemachtes bei uns und dies zeig ich euch gerne:
Für meine Brüder ein paar Stifte

Ein paar Engelchen aus Pfeifenputzerdraht/Chenellidraht als verziehrung der Geschenke, wie zb für meine lieben Nachbarn der Importe Tee aus Bayern der so gut ankommt (Gangkofener Liebeszauber Tee)
Auch gab es wieder selbst gemachte Beerenleder für die Feinschmecker unter Familie und Freunden
Das erste Mal machte ich auch Lavendelsäckchen. Lavendel habe ich von einer Freundin bekommen aus deren Garten. Da mein Mann den Geruch von Lavendel nicht mag habe ich sie einzeln in Säckchen aus gepackt bis sie zum Schluss in eine kleine Schachtel kamen und mit dem Gemüsesalz verpackt worden sind.

Ich habe im Herbst wieder fleißig Gemüse geschält, gedörrt und gemörsert und leckeres Gemüsesalz damit gemacht.
Natürlich bekam mein Neffe in Spe auch schon was zu Weihnachten-damals wussten wir noch nicht was er wird, aber  nun ist er schon da-. Ein süßes Strampelsäckchen wo er mit nackerbatzi Füßen auch im kalten Winter seine Zeit erbringen kann. Mäuschen liebte es mit nackten Füßen zu strampeln.

Meine Freundin bekam einen Pulli, der mich einiges an Nerven gekostet hat. Zuerst wollte ich ihr einen Loop und eine Beanie machen, aber nebenbei erwähnte sie mal das sie unzählige Schals hätte und eh nur einen immer nimmt. Tja… disponierte ich eben um. Ich muss mit ihr noch etwas Liebäugeln das ich ein Foto von ihr und dem Pulli krieg, aber er gefällt ihr sehr.

Meine Großeltern bekamen selbst gemachten Tee und selbst gemachte Ringelblumensalbe –Artikel darüber ist in Arbeit-. Ringelblumen waren aus dem Garten meiner Schwiegermutter und die Malve für den Tee aus meinem Garten. Natürlich alles ungespritzt und BIO.

Und so sah dann der Baum aus:

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.