Gefüllte Salzstangen

Mein Opa kochte hin und wieder und das war ein besonderer Tag dann meistens. Oma kochte stets vorzüglich, aber Opas Kost war dennoch besonders. So wie auch Opas gefüllte Salzstangen. Ich liebe meinen Opa sehr und ich finde auch das ich vieles von ihm habe. Die Neugierde neues zu entdecken, meinen Wissensdurst und auch das Bedürfnis anderen was gutes zu tun. Natürlich gäbe es da noch viel mehr Dinge, aber ich würde hier an dieser Stelle gerne von seinen Salzstangen reden. Sie bedeuten für mich Kindheitserinnerungen. Glückliche Kindheitserinnerungen mit einem warmen schönen Gefühl in der Brust. Solche Erinnerungen wo man hofft das die eigenen Kinder auch mal solche haben werden und diese bewahren wollen.

Natürlich machte mein Opa diese damals nicht vegan, aber es ist leicht zu veganisieren.
Dafür braucht ihr für 2 Personen:
– 5 breitere Salzstangen
– 1/4 grünen Paprika
– 1/4 roten Paprika
– 1/2 Zwiebel
– 1 Pkg wie Landjäger vegan (oder etwas anderes sehr würziges)
– 1 Pkg Pizza Wilhmsburger gerieben
– etwas Olivenöl
– 1 Becher Cremesse oder 1/8l Pflanzenmilch oder 200g Pflanzencusine
– Thymian oder Oregano, oder italienische Gewürzmischung
– 2 EL Mais
– Beilagen: Salat, Gurke, Oliven, Paprika,…

Die Paprikas schneidet ihr klein würfelig, sowie den Zwiebel. Die „wie Landjäger“ schneidet ihr ebenfalls in kleine Stücke.
Das Gemüse, Käse und „Wurst“ gebt ihr alles in eine Schüssel und mischt Cremesse/Pflanzenmilch/Cusine mit Öl und den Gewürzen unten. Während ihr nun euch den Salzstangen widmet rührt hin und wieder um und lässt das ganze etwas ziehen.

Ihr schneidet die Salzstangen in der hälfte kurz und schmerzlos in zwei Teile und höhlt das innere mit einem Teelöffel aus. Das Innere könnt ihr naschen, backen für Suppe oder mit den Resten -sollte etwas von der Fülle bleiben- vermischen und ebenfalls backen.

Wenn alles ausgehöhlt ist stopft ihr die Stangen mit dem Teelöffel mit der Fülle aus und drückt immer schön an, aber passt auf das ihr es nicht zu fest drückt, denn dann könnte das Stangerl euch brechen. Das ganze legt ihr dann auf ein Backpapier belegtes Blech und gebt es bei vorgeheizten 180°Grad für 15-20 Minuten in den Ofen bis alles Knusprig aussieht und bevor es dunkelbraun und schwarz wird gebt es aber heraus. Die Zeit kann natürlich variieren je nach Ofen.

Den Teller schön garnieren und die Stangen schön anrichten. Mit Genuss ratz fratz essen und euch nicht überschätzen, denn der Käse fühlt extrem. Es könnte gut möglich sein das ihr zu zweit auch mit 3-4 Salzstangen auskommen werdet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.