Biskotten ohne Ei und ohne Butter

Da ich zu Weihnachten dieses Rezept schon ausprobierte, war es ja nichts neues für mich. Das Ursprüngliche Rezept war mit Eier die ich jedoch durch Süßlupinenmehl ersetzt hatte. Man kann es natürlich auch mit Sojamehl als Ersatz machen.

Mürbeteig für Apfelkuchen, Plätzchen, Kekse, Biskotten:
500g Mehl ( ich nahm 250g Roggenvollkornmehl und 250g Dinkelvollkornmehl)
200g Rohrohrzucker
1 Pkg Vaniliezucker
1 gehäuften TL Weinsteinpulver
2 TL Süßlupinenmehl/Sojamehl und 4-6 EL Wasser (2 mittel große Eier)
200ml Apfelmus (habe ich selbst gemacht sollte nämlich nicht zu flüssig sein)

Die Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Knethaken so lange rühren, bis der Teig rissig wird. Ich habe es mit der Hand gleich angefangen durch zu kneten, da ich keine Lust hatte, den Mixer raus zu holen. Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen nochmals durchkneten.

Der Teig muss nicht gekühlt werden und muss nicht ruhen. Ich habe ihn 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank gegeben da er danach besser zu verarbeiten war. Dafür habe ich ihn in Frischhaltefolie gegeben, so sparte ich mir die große Schüssel im Kühlschrank.

Den Teig dann wieder kurz durchkneten, So dick wie man ihn möchte ausrollen und die Biskotten ausschneiden oder Kekse ausstechen. Auf ein Blech legen und bei vorgeheiztem Ofen bei 180° Grad ca. 8-12 Minuten backen lassen. (kann von Backofen zu Backofen verschieden sein)

teig roh

Als besonderes Highlight kann man die Kekse bestreichen mit einem Gemisch aus: 3 EL Hafermilch, 2 Msp Curcuma, 1 EL Rohrohrzucker
Oder einfach nur mit etwas Hafermilch und dann Streusel/Nüsse/etc nach belieben.

biskotten fertig

Share Button

Ein Kommentar:

  1. Interessantes Rezept. Das werde ich für eine vegane Malakofftorte ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße
    Yv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.